Die Sportplätze in Westerfeld haben jetzt eine top-moderne Flutlicht-Anlage, die ganz smart gesteuert werden kann.


Westerfeld (jf). Das bekannte Weihnachtslied »Advent, Advent - ein Lichtlein brennt« hat für die Sportgemeinschaft 1910 Westerfeld eine ganz besondere Bedeutung bekommen. Vor wenigen Tagen konnte nämlich auf dem idyllisch gelegenen Sportplatz im Neu-Anspacher Stadtteil eine neue Flutlichtanlage in Betrieb genommen werden.


Damit haben die rund 160 aktiven Fußballer der SGW ab sofort Trainingsbedingungen, von denen die Mannschaften im Frauen-, Männer- und Mädchenbereich bislang nur zu träumen wagten.

Ermöglicht wurde die auf dem neuesten Stand der Technik errichtete Beleuchtungs-Anlage durch eine vom Verein gegründete »Taskforce Flutlicht«, die das Projekt seit Anfang diesen Jahres in enger Zusammenarbeit mit der in Neu-Anspach ansässigen Firma LEDkon binnen weniger Monate von der Planung bis zur Abnahme durch Kreisfußballwart Andreas Bernhardt (Oberursel) umgesetzt hat.

Die neuen High-Tech-Strahler, die sowohl den Rasen- als auch den Hartplatz optimal ausleuchten, lassen sich bezüglich der Lichtintensität über ein Handy individuell steuern und nach Bedarf schalten. Je nachdem, ob die Beleuchtung für das Training von Kleingruppen oder den Spielbetrieb benötigt wird. »Wir sind unglaublich stolz und überwältigt, dass wir die mehr als 7000 Euro Eigenanteil durch private Spenden über unseren »100er Club« stemmen konnten«, ist Hubert Tächl, der 2. Vorsitzende der SGW, froh über die Unterstützung, die der Club durch eine ganze Reihe von Sympathisanten des Vereins erhalten hat. Fördermittel des Bundes sowie des Hessischen Innenministeriums haben zur Finanzierung dieses Projekts mit einem Volumen im mittleren fünfstelligen Bereich ebenso beigetragen wie ein erheblicher Anteil an Eigenleistungen auf dem Gelände des Waldsportplatzes.


Quelle: Usinger Anzeiger